,

Hall of Fame of Startup Playground: feedbackr

Die vierte Ausgabe des grandiosen Startup Playground steht wieder an. Vom 2. bis zum 4. Dezember verwandeln wir das SPACELEND wieder zum Zentrum der steirischen Startup-Szene. Um das gebührend zu feiern, haben wir vier Playground-Alumnis zu ihren Erfahrungen interviewt. In den nächsten vier Wochen findet ihr hier jede Woche ein Interview. Bei unserem heutigen Startup handelt es sich um feedbackr, Sieger des UT11-Preises im Jahr 2014 und inzwischen ein fester Bestandteil der Grazer Startup-Szene. Wir haben mit den Gründern Karin Pichler und Christian Haintz gesprochen. 

Was ist feedbackr und wie ist die Idee dazu entstanden?

feedbackr gibt deinem Publikum eine Stimme. Oder anders ausgedrückt: Es bringt den Publikumsjoker der Millionenshow in jede Veranstaltung. Mit feedbackr kann das Publikum auf einfache Weise in die Veranstaltung eingebunden werden. Die Anwesenden benötigen dazu nur ein Smartphone mit Internet – es muss keine App installiert werden und man muss sich auch nicht registrieren. Über die feedbackr Webapp kann das Publikum live und anonym auf Fragen vom Moderator antworten, sich in eine Podiumsdiskussion einbringen oder das Thema des Vortrags mitbestimmen.

Die erste Idee zu feedbackr kommt noch aus der Studienzeit. Die TU Graz war 2011 auf der Suche nach einem Tool, das Massen-Interaktion im Hörsaal möglich macht. Unser Betreuer und Mentor Martin Ebner, der die TU Graz Lehr- und Lerntechnologien leitet, beschäftigte sich gerade intensiv mit den Auswirkungen von Zwischenfragen auf den Lernerfolg. Diese Grundidee fußt auf der altgriechischen Lehrmethode nach Sokrates, bei der Inhalte diskutiert werden, um sie Studierenden langfristig verständlich zu machen. Da Smartphones 2011 erstmals flächendeckend verbreitet waren, schlugen wir gemeinsam die Brücke zur Hardware: Könnte man eine Applikation entwickeln, die jede Studentin und jeder Student am eigenen Mobilgerät bedienen kann?

Welche Erfahrungen konntet ihr aus dem Startup Playground mitnehmen und was hat euch am meisten weitergebracht?

Der Startup Playground ist ein tolles Werkzeug, um Startups, egal in welcher Phase, in ungeheurer Geschwindigkeit bei Herausforderungen zu pushen und weiterzubringen. Abgesehen von der tollen Betreuung durch das ITG-Team erhält man die Möglichkeit, mit vielen verschiedenen erfahrenen Beratern, Investoren sowie anderen Startups zu sprechen und auch zu arbeiten. Es herrscht eine tolle konstruktive hands on-Stimmung. Man schafft an einem Wochenende unglaublich viel, wenn die richtigen Leute zur Seite stehen und das Umfeld passt. Es ist sicher eine sehr intensive Erfahrung, für die man einige Tage benötigt, um all das Erarbeitete und Gelernte zu verarbeiten, aber es bringt dich und deine Ideen wirklich weiter.

ga4a31101

Wie hat sich feedbackr seit dem Startup Playground weiterentwickelt?

Mit dem Startup Playground begannen für uns die ersten Schritte der Transformation von einem technisch ausgefeilten System in der Lehre hin zum marktführenden Produkt im Event und Kongressbereich.

Was sind eure nächsten Schritte?

Wir arbeiten ständig am Ausbau unseres Partneragenturnetzwerkes im DACH-Raum, aber auch an ersten internationalen Partnerschaften mit Event-Agenturen. Anfang 2017 kommt eine neue feedbackr Version, abgestimmt auf die speziellen Einsatzbereiche unserer Kunden. So wird es ein feedbackr Produkt für den internen Unternehmenseinsatz geben, das speziell von großen Unternehmen nachgefragt wurde, aber auch für den Event und Kongressbereich gibt es neue Funktionen, die wir gemeinsam in den letzten Jahren mit unseren Partneragenturen und Veranstaltern entwickelt haben. Auch der Seminar- und Lehreinsatz bekommt ein eigenes Produkt, das noch einfacher zu bedienen sein wird.

feedbackr_product

Warum würdet ihr den Startup Playground einem potenziellen Gründer weiterempfehlen?

Der Startup Playground ist das perfekte Event, um Ideen rund um dein Startup weiter zu entwickeln. Auf ein Wochenende konzentriert lernt man neue Leute kennen und arbeitet mit ihnen gemeinsam an der Umsetzung der gesetzten Ziele. Das alles wird abgerundet von tollen Mentoren und einem Rundum-sorglos-Paket vom Frühstück bis zum Abendessen. Am Ende des Wochenendes werden die erarbeiteten Fortschritte präsentiert, sowohl die eigenen, als auch die der anderen Teams. Ein gut investiertes Wochenende, das auch noch Spass macht 😉

Photo by: www.haraldtauderer.com

Danke an Karin Pichler, Christian Haintz und feedbackr für das tolle Interview. Ihr wollt mehr über feedbackr erfahren? Alle Infos über feedbackr findet ihr auf www.feedbackr.io!

Interesse geweckt? Tickets für den diesjährigen Playground sind auf Eventbrite erhältlich. Mehr Infos zum Event findet ihr auf Facebook.